Schüler

Schüler

Gelungener Auftakt für neue Junior Partnerschule

Am 13.02.2019 hatte die Wiehagen-Grundschule aus Werne zu einem besonderen Event eingeladen: Anlässlich der Aufnahme als 6 Junior- Partnerschule in NRW trafen sich rund 40 Vertreter der Volleyballszene in der Sporthalle an der Schule. Gleich in Doppelfunktion war Herr Schramm von der Fachschaft Sport der MSS vertreten: Als Vertreter der weiterführenden Schulen unterzeichnete Schramm den Kooperationsvertrag mit. Gleichzeitig war er als Vertreter der Junior-Partnerschule aus Holzwickede mit seinen Schülerinnen und Schülern zu einem kleinen Turnier angereist. Die Kinder beider Grundschulen zeigten dabei tolle sportliche Leistungen und einen besonders fairen Umgang miteinander. So spielte es am Ende keine Rolle, dass die Wiehagenschule im Finale den Dudenroth-Schülern knapp unterlegen waren. Vielmehr betonten Purzner und Schramm den tollen Einsatz der Kinder. Gleichzeitig wurde in diesem Rahmen ein Rück-Wettkampf in Holzwickede vereinbart. Beide Schulen freuen sich schon jetzt riesig auf die Teilnahme an den bevorstehenden Kreismeisterschaften der Grundschulen im Mai.

Zudem richtet die Marga-Spiegel-Schule als Senior-Partnerschule in der nächsten Woche ihr alljährliches Bezirksturnier in der Wettkampfklasse IV aus. Rund ein Dutzend Teams aus ganz NRW werden dann zu Gast sein und um einen der begehrten Endrunden-Startplätze spielen.

 

20190213 144427

NW Forschertage

Es war mal wieder soweit, dass die Wiehagen Grundschule mit insgesamt knapp 90 Schülerinnen und Schülern zu uns an die MSS zum Experimentieren kam. An insgesamt 3 Tagen unterrichteten Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6, 7, 9 und 10 die Grundschüler in drei unterschiedlichen Laboren. Im roten Labor wurden erste Erfahrungen mit dem Gasbrenner gemacht und neben der Erhitzung von Flüssigkeiten auch Glasstäbe unter der Oberaufsicht von Herrn Eisenkolb und Herrn Lehnen gebogen. Frau Züger und ihre Helfer haben im blauen Labor in unterschiedlichen Experimenten die Oberflächenspannung von Wasser untersucht. Zusätzlich gab es in diesem Labor ein kleines Bonusexperiment mit Eisenpulver und einem Magneten. Im grünen Labor haben Herr Plagemann und Frau Wienkamp kleine Experimente zum Magnetismus und Stromkreisen angeboten.Zudem wurden auch geheime Botschaften mit UV-Stiften geschrieben und mit der Papierchromatographie die Farben von Filzstiften untersucht.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr und die nächste Runde von Wiehagen Schülern an unserer Schule.  

Bild1     Bild3

 

Bild2      Bild4

Zitronen U-Boote im Physikunterricht

Mit der U-Boot Zitrone hat sich der 9. Jahrgang im Physikunterricht bei Frau Züger beschäftigt. Die Schülerinnen und Schüler sollten untersuchen was passiert, wenn man eine geschälte und eine ungeschälte Zitrone in ein Becherglas mit Wasser gibt. Danach sollten die Schülerinnen und Schüler ihre Erklärungen im Unterricht vorstellen.

Hier die Erklärung: "Wenn ein Boot im Wasser schwimmt, verdrängt es einen Teil der Flüssigkeit, um für sich selbst Platz zu schaffen. Das eigene Gewicht zieht das Boot dabei nach unten. Der Wasserdruck drückt es jedoch nach oben. Diese Kraft nennt man Auftrieb. Ist der Auftrieb geringer als das Gewicht des Bootes, sinkt es. Nicht alles schwimmt auf dem Wasser. Was ein Holzstück locker schafft, schafft ein Eisenstück in gleicher Größe nie. Das liegt daran, dass Holz weniger wiegt als das Volumen an Wasser, das es verdrängt. Schiffe schwimmen dank ihrer Luftkammern und ihrer Form. Schwere Kolosse müssen deshalb tricksen." (https://www.schule-und-familie.de/experimente/experimente-mit-wasser/zitronenboot.html)

 

Bild2        Bild1   

 

Bild3       Bild4

 

 

 

 

Pangea-Mathematikwettbewerb

Auszeichnung

 

Folgende Ziele werden mit der Teilnahme am Pangea-Wettbewerb erzielt:

- Förderung der Mathematik

- Verbreitung von Spaß an den Naturwissenschaften, insbesondere an der Mathematik und den MINT-Fächern

- Motivation und Stärkung individueller Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler

- Förderung schwacher und Stärkung begabter Schülerinnen und Schüler

 

Auch in diesem Jahr werden wir an dem Wettbewerb teilnehmen. Die Vorrunde findet am 20.02.2019 statt. 

Nähere Infos unter https://pangea-wettbewerb.de/

Der Klassenkampf

Klassenkampf

Wir, die Klasse 8A der Marga-Spiegel-Sekundarschule, haben 2018 am Klassenkampf teilgenommen. Es war ein Projekt des Radiosenders Antenne Unna. Bei dem Klassenkampf ging es darum, so viele Punkte wie möglich zu erspielen. Die Spielregeln waren folgende: Man bekam jeden Tag von montags bis freitags um 7, 9 und um 11 Uhr Aufgaben zugeschickt, die man als Klasse gemeinsam lösen musste. Für jede Aufgabe gab es einen Punkt. Bei bestimmten Aufgaben gab es einen Bonuspunkt. Bis 13 Uhr hatte man Zeit alle Antworten und Lösungen bei Antenne Unna per E-Mail einzusenden. Wenn man gewonnen hatte, gab es natürlich auch eine Belohnung. Der 1. Platz hat eine Klassenfahrt nach Berlin gewonnen. Der 2. Platz hat für die ganze Klasse Eintrittskarten in den Zirkus Flic Flac nach Dortmund und der 3. Platz hat eine Studioführung bei Antenne Unna mit Verpflegung für die ganze Klasse gewonnen.
Ich, Marie Niehues, Schülerin der Klasse 8A, bin erstmal auf die ganze Idee gekommen. Samstagnachmittags, als ich mit Mama im Auto saß und wir Radio gehört haben, hat Antenne Unna für den Klassenkampf Werbung gemacht. Ich fand die Idee sofort super. Als Mama mich auch noch überzeugt hat, das wirklich mal auszuprobieren, habe ich mich entschlossen meine Lehrerin zu fragen, ob wir uns als Klasse dort anmelden dürfen. 

Ich habe mir überlegt, wenn ich das Ganze mit einer Freundin zusammen mache, dann stehe ich nicht ganz so allein da. Wir haben uns entschlossen, das zusammen durchzuziehen! Wir haben unsere Lehrerin gefragt und ein "ok" der Klassenlehrer bekommen. Es war 22 Uhr abends, als Lea und ich die Anmeldung online ausgefüllt und anschließend abgeschickt haben. Montagmorgens war es dann Leas und meine Aufgabe die Klasse zu informieren. Die Klasse war überzeugt und wir wollten es versuchen, gleichzeitig kamen dann auch schon die ersten Aufgaben. Die allererste Aufgabe morgens um sieben Uhr war eine Matheaufgabe. Weiter ging es um neun Uhr. Die Aufgabe war folgende: „Schreibt mit Kreide AU-Klassenkampf auf den Schulhof." Die letzte Aufgabe für den Tag kam um elf Uhr und es hieß: „Bildet so viele neue Wörter aus dem Wort Radiowellen wie es geht." So lief das jeden Tag. Es kamen immer andere Aufgaben. Die Aufgaben wurden immer schwieriger und es war immer mehr Teamarbeit gefordert. Bei einigen Aufgaben brauchte man viel Zeit, weil man es ein paar Mal versuchen musste. Ein Beispiel wäre hierfür: „Baut eine menschliche Pyramide aus 10 Leuten."

Wir haben wirklich viele Versuche gebraucht, aber haben es in der letzten Minute doch noch geschafft. Eine andere Aufgabe wäre: „Lasst sieben Kinder mit einem Tennisball aus elf Meter Entfernung auf ein Tor schießen." Jeder Junge gab einen Punkt, jedes Mädchen aber zwei Punkte. Es war eine besondere Aufgabe, denn wir haben mit 14 Punkten aufgeholt! Die Aufgaben wurden mit der Zeit immer schwieriger. Insgesamt gab es 45 Aufgaben zu erledigen. In der gesamten Spielzeit aller Klassen kam zu jeder Klasse ein Antenne Unna Reporter und hat die Klasse interviewt. Zu uns kam Lothar Baltrusch. Lea und ich haben ein Interview gegeben, das war sehr lustig. Meine Rolle als Projektleiterin dieses ganzen Projektes hat mir Spaß gemacht. Allerdings war es auch anstrengend dieses über drei Wochen zu leiten. Man brauchte viel Geduld und gute Nerven!
Aber als Klasse haben wir es geschafft.
Unsere Leistung reichte am Ende für den 6. Platz von insgesamt 16 Klassen. (geschrieben von Marie Niehues aus der Klasse 8A)

Klassenkampf1

 

Klassenkampf2

 

BISS

KAoA

 

 

girls-day-logo

boys-day-logo