Jahrgang 7

Jahrgang 7

Komm auf Tour

Am 10.Mai 2019 war es soweit. Die Schülerinnen und Schüler des 7.Jahrgangs nahmen an der Veranstaltung "Komm auf Tour" teil. Diese Veranstaltung ist ein wichtiger Baustein der Berufsorientierung an der MSS.

„ Komm auf Tour“ ist ein kommunal verankertes Impulsangebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit (BA).  Die Veranstaltung setzt erlebnis- und handlungsorientierte Impulse, Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 frühzeitig und geschlechtersensibel in ihrer Berufsorientierung und Lebensplanung zu unterstützen. Die Jugendlichen entdecken in einem Erlebnisparcours ihre Stärken, erhalten Orientierungshilfen für Praktika und erfahren, welche realisierbaren beruflichen Möglichkeiten auf sie warten könnten.

20190510 110559

TERMINAL 1

Auf Entdeckungsreise gehen: Gemeinsamer Start mit Einführung der Stärken und dem Zukunftsvideo „2030“

 

20190510 123029

LABYRINTH

Ich finde mich zurecht: Orientierung für Berufsweg und Lebensplanung

 

20190510 122832

STURMFREIE BUDE

Ich hab’s drauf: Kompetenzen wahrnehmen – selbstständig sein

 

20190510 124319

ZEITTUNNEL

Ich schau’ in meine Zukunft: Gestaltung von Lebens- 
und Arbeitswelten

 

20190510 124117

BÜHNE

Ich probiere mich aus: Rollen- und Perspektivwechsel erfahren

 

20190510 124456

TERMINAL 2

Welche Stärken habe ich gesammelt? Welche Stärke passt zu mir?
 Verbindung von Stärken mit möglichen Berufsfeldern20190510 125122

Fridays-for-Future-Bewegung

Am letzten Schultag vor den Osterferien fand in den siebten Klassen ein Jungen-/Mädchenaktionstag statt.
Während die Jungen im JUWEL verschiedene feste Programmpunkte durchliefen, hatten die Mädchen die Gelegenheit sich mit einem Thema ihrer Wahl zu beschäftigen.
Die Mädchen der 7B hatten beschlossen an einer Demonstration im Rahmen der „Fridays-for-Future-Bewegung“ teilzunehmen.
Morgens wurden also erstmal verschiedene Plakate erstellt:

Bild1
Dann ging es mit der Bahn nach Dortmund. Unterwegs wurden wir immer wieder auf unsere Plakate angesprochen und mit freundlichen Worten in unserem Vorhaben bestärkt.
Um 12 Uhr haben wir uns dann mit anderen Demonstrierenden auf dem Friedensplatz getroffen haben.

Bild2
Obwohl es sehr kalt war, haben etwa 200 Personen an der Demonstration teilgenommen.
Die Demonstration zog laut rufend über den Wall und durch die Fußgängerzone.
Es war ein tolles Gefühl zu erleben, dass andere Leute stehen geblieben sind, unsere Plakate gelesen und den Sprechchören zugehört haben!

TRAILER SPECIAL

Passend zum Unterrichtsthema „Balladen“ im Fach Deutsch hat die Klasse 7b Trailer zu den Balladen „Nis Randers“ und „John Maynard“ erstellt. Wir haben uns in Gruppen zusammen gefunden und haben mit den I-Pads der Schule Trailer erstellt. Dafür haben wir mit der App „IMovie“ gearbeitet.
Wir haben in die Trailer sehr viel Zeit und Mühe investiert, es waren mehrere Stunden Arbeit. Aber alle waren mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden und vor allem unsere Lehrer waren sehr stolz auf uns!

Am Ende haben wir uns die Trailer zusammen angeguckt und mussten sehr viel lachen und staunen. Zwei der entstandenen Trailer möchten wir hier vorstellen.

Sie wurden von Delano, Ayleen, Alex und Fabian (Nis Randers)
und von Lilli, Viola und Lara (John Maynard) erstellt.

geschrieben von Joscha Meyer

 

 

Ausflug zum Berufskolleg in Werne

Am Montag (10.12.2018) waren die Klassen 7a, 7b und 7c im Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg in Werne.
Um ca. 8 Uhr sind die Klassen dort hingegangen.
Als wir dort ankamen wurden wir in verschiedene Gruppen eingeteilt. Wir durften die Bereiche Chemie, Löt-Werkstatt, Holzwerkstatt, Programmierwerkstatt, E-Werkstatt, Metallwerkstatt und Farbraum kennen lernen.
Ich (Alexa) war in der Metallwerkstatt und in der Löt-Werkstatt.  
Beides hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es spannend und durfte sogar zwei Werkstücke mit nach Hause nehmen.

               

 

Ich (Nele) war in der E-Werkstatt und beim Programmieren.
Besonders gefallen hat mir, dass wir beim Programmieren einen Hamster durch ein Labyrinth schicken sollten.
Das wurde uns gut erklärt und ich habe es dann auch schnell selbst programmieren können.
Beide Bereiche haben meinen Interessen entsprochen.
Daher kann ich jedem Schüler der Marga-Spiegel-Sekundarschule empfehlen, das Berufskolleg einmal zu erkunden. (Verfasst von Alexa und Nele aus der 7B)

 

 

 

 

One minute sculptures

Wurm1.jpg
Nach einem Exkurs zu Aspekten des traditionellen Denkmals wie Ort der Aufstellung, Material, Größe, Dauerhaftigkeit und Funktion haben sich die Schülerinnen und Schüler der 7f mit den inszenierten Skulpturen des österreichischen Gegenwartskünstlers Erwin Wurm auseinandergesetzt. Er schafft nichts Dauerhaftes, sondern Skulpturen für einen Augenblick, seine Modelle sind lebendig: Menschen nehmen für kürzeste Zeit eine ungewöhnliche Position ein. Erst die Fotografie lässt diese sog. one minute skulptures dauerhaft erscheinen.
Nach der Betrachtung von einigen von Erwin Wurms Arbeiten und einem Musikvideo der red hot chilli peppers haben die Schüler schnell Gefallen an dem Witz und dem Unerwarteten, Überraschenden an Wurms Inszenierungen gefunden.
Nach der Erarbeitung der Kriterien (ernste Mimik, Haltung, Ausdruck und Körperspannung höchst konzentriert, klar kalkulierte Bilder, die nichts Überflüssiges zeigen) ging es an die eigene Produktion.
„Die entstandenen Bilder zeigen, dass die Schüler den Grundgedanken der one minute skulptures erfasst haben. Mich freut besonders, dass die ganze Klasse mit Feuereifer dabei war, auch Kinder die mit Malen oder Zeichnen nicht viel anfangen können. Die Beschäftigung mit Erwin Wurm hat den Kindern gezeigt, dass Kunst auch witzig sein kann und Spaß machen darf!“ so Kunstlehrerin Sabine Meuche.

Wurm2.jpg

 

BISS

KAoA

 

 

girls-day-logo

boys-day-logo