8. Jahrgang

8. Jahrgang

Berufsfelderkundungstage

.Im Rahmen der Berufsfelderkundungstage  werden im zweiten Halbjahr der Jahrgangsstufe 8 drei Tage festgelegt, an denen die  Schülerinnen und Schüler weitere Berufsfelder kennenlernen und erste realistische Einblicke in die Berufswelt und betriebliche Praxis bekommen sollen.

 

Was soll erkundet werden?
-    Welche Tätigkeit und Aufgaben umfasst meine Arbeit?
-    Wie sieht der Arbeitsplatz aus?
-    Wie ist das Unternehmen organisiert?  Wie groß ist das Unternehmen?
-    Welche Berufsfelder bietet das  Unternehmen?  Welche Ausbildungen werden angeboten und welche Schulabschlüsse sind dazu erforderlich?
-    Welche Unterrichtsfächer erscheinen in meinem Berufsfeld besonders wichtig?

 

Mithilfe der Ergebnisse aus der Potenzialanalyse sowie aus den Berufsfelderkundungen können die Schülerinnen und Schüler eine „Berufswahl“ für das Schülerbetriebspraktikum in der 9. Klasse leichter treffen.

 

Die drei Berufsfelderkundungstage:
1. Tag: Am Shadowday begleiten die Jugendlichen ihre Eltern, Verwandte oder Bekannte einen Berufstag lang.
2. Tag: Am Girls'Day und Boys'Day können die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Tagespraktika Berufsfelder kennenlernen, die ihnen aufgrund von nicht mehr zeitgemäßen Rollenbildern noch zu oft verschlossen bleiben.
3. Tag: Um das Tagespraktikum durchzuführen müssen sich die Schülerinnen und Schüler zuerst schriftlich bei einer Firma bewerben. Die Jugendlichen entscheiden selber, welchen Beruf sie kennenlernen möchten.


Ein Teil der Schülerinnen und Schüler hat die Möglichkeit die drei Berufsfelderkundungstage in den Räumlichkeiten der Werkstatt Unna in Lünen zu absolvieren. Unter der Aufsicht und Mitarbeit des speziell geschulten Fachpersonals werden die Jugendlichen verschiedene Berufsfelder kennenlernen.

 

Termine:
1. Shadowday am 13.02.2019.
2. Girls´ Day/Boys´ Day am 28.03.2019
3. Tagespraktikum am 13.05.2019

 

Alle Elternanschreiben zu den Berufsfelderkundungstagen finden Sie hier:

Shadowday
Girls´ Day / Boys´ Day
Tagespraktikum

Elternbrief: Werkstatt Unna

Werkstatt Unna

 

 

Potenzialanalyse

pa01.pngpa03.pngpa02.pngpa04.png.

 

 

Ein wichtiger Schritt der Berufsorientierung an der MSS ist die Potenzialanalyse, die ein Teil des Berufsorientierungsprogramms „Kein Abschluss ohne Anschluss“ des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen darstellt.


Die Schülerinnen und Schüler besuchen an einem Tag die Räume des TÜV-Nord in Bergkamen.
In Einzel- und Gruppenarbeit sollen die Schülerinnen und Schüler Aufgaben erfüllen, die insbesondere Teamfähigkeit, Leistungsbereitschaft, Durchhaltevermögen, Selbstständigkeit und motorisches Geschick verlangen. Beobachtet werden die Schülerinnen und Schüler von ausgewählten Fachkräften. Durch dieses handlungsorientierte Verfahren wird es den Jugendlichen durch Selbst- und Fremdeinschätzung ermöglicht ihre Potentiale (auch unentdeckte) zu erkennen, um sie bei der späteren Praktikums- und Berufswahl zu berücksichtigen.

 

Ergebnisse der Potenzialanalyse werden von den Mitarbeitern des TÜV-Nord individuell ausgewertet, dokumentiert und mit den Jugendlichen in einem abschließenden persönlichem Auswertungsgespräch besprochen. Die Einbeziehung der Eltern ist möglich.

 

Die Potentialanalyse wird im 1. Halbjahr der Jahrgangstufe 8 durchgeführt. Die genauen Klassentermine werden zu einem späteren Zeitpunkt per Elternbrief zugestellt und auf unserer Homepage veröffentlicht.

 

Allgemeine Informationen zur Potentialanalyse finden Sie hier:

Elternbrief zur Potenzialanalyse und zu den Berufsfelderkundungstagen

Nachbesprechung der Potenzialanalyse
Berufsorientierung NRW

TÜV-Nord Bildungszentrum Bergkamen


BISS

KAoA

 

 

girls-day-logo

boys-day-logo